Bislang diente die Suchfunktion in Facebook – ganz klar – dazu, innerhalb von Facebook nach Mitgliedern, Gruppen, Themen etc. zu suchen. Doch jetzt will der Google-Konkurrent seinem Rivalen endgültig Angst und Bange machen – mit einer Suchmaschine, die auch das Web durchsucht.

Wer will jetzt die URL, d.h. die Webseiten-Adresse, zur Facebook Suchmaschine haben? Na gut, hier ist sie: www.facebook.com.  Denn für den Nutzer bleibt alles beim Alten: Nach wie vor ist es die herkömmliche Suchfunktion (also das kleine nette Suchfeld oben). Mit dem Unterschied, dass der Motor dahinter (mit deutlich erweiterter “Search Engine”) mächtig “aufgepimpt” wurde. NACHTRAG: Also, bislang sehe ich nicht, dass da externe Ergebnisse berücksichtigt werden – als Alternative mag zunächst http://search.adtelligence.de/ gelten.

Werden in der Facebook Suchmaschine wirklich alle Websites aufgelistet?

Die Facebook Suchmaschine innerhalb von Facebook.com nimmt Websites/Weblogs auf, die einen sog. Like-Button haben (Quelle: NETZWERTIG). In das eigene WordPress-Blog integriert man dieses ganz einfach über ein Plugin (dauert ‘ne Minute).

Bleibt nun die Frage offen, wie man Suchmaschinenoptimierung für die Facebook-Suchmaschine betreibt. Eines ist zumindest sicher: Aktivere Nutzer des Internet (insbesondere natürlich von Facebook), die sozial agieren und dabei auch noch etwas zu sagen haben, verhalten sich nicht nur “menschlich” optimal.

Wissensorganisation im Web lässt sich mit Begriffen wie Social Tagging und Semantic Web assoziieren. Dies verwundert kaum, werden Anwendungen wie OpenCalais doch insbesondere für das Web 2.0 zur Verfügung gestelllt – so steht mit dem Plugin Tagaroo etwa für WordPress ein Semantic-Web-Tool zur Verfügung, das OpenCalais nutzt.

Automatisches Taggen mit OpenCalais für WordPress

Hier habe ich mal einen Artikel aus der Wikipedia verwendet, um OpenCalais zu testen (das Ergebnis lässt sich anhand der automatisch hinzugefügten Tags leicht ersehen – Deutsch wird leider (noch) nicht unterstützt):

Depeche Mode is an English electronic band formed in 1980, in Basildon, Essex, England. The group’s original line-up was Dave Gahan (lead vocals), Martin Gore (keyboards, guitar, vocals, chief songwriter after 1981), Andrew Fletcher (keyboards) and Vince Clarke (keyboards, chief songwriter 1980–81). Vince Clarke left the band after the release of their 1981 debut album, and was replaced by Alan Wilder (keyboards, drums, production) with Gore taking over songwriting. Wilder left the band in 1995 and since then Gahan, Gore, and Fletcher have continued as a trio.

Depeche Mode has had forty-five songs in the UK Singles Chart, as well as #1 albums in UK, US and throughout countries in Europe. According to EMI, Depeche Mode has sold over 75 million albums worldwide[1], as part of total worldwide record sales (including singles) in excess of 100 million.

Schon deshalb, weil ich es mir nicht merken oder ständig suchen möchte, schreibe ich über die Umstellung von Englisch auf Deutsch in WordPress, die sich sowohl im Backend als auch im Frontend bemerkbar macht. Zunächst – ganz klar – braucht man die Sprachdatei de_DE.mo. Diese speichert man in dem Ordner /home/wp-content/languages (languages muss eigens dazu erstellt werden). Als letztes muss folgende Änderung in der Datei wp-config.php vorgenommen werden:

Aus

define (‘WPLANG’, ”);

wird
define (‘WPLANG’, ‘de_DE’);

Nunendlich versteht WordPress Deutsch.

Bei älteren WordPress-Versionen ist es wp-includes/languages/, wo die deutsche Sprachdatei für WordPress eingefügt werden muss – für den einen oder anderen, der laaange keinen Versionssprung mitgemacht hat, ist diese Information vielleicht hilfreich.