Auch wenn die Anzahl der Follower den Erfolg durch Twitter durchaus widerspiegeln, reicht diese Kennzahl für eine zuverlässige Erfolgskontrolle keineswegs aus. Dennoch scheint es mittlerweile unzählige Follower-“Süchtige“ zu geben, die – häufig mit automatischen Tools – Follower anhäufen, ohne auf deren Qualität zu achten.

Die Guten ins Töpfchen, die Schlechten ins Kröpfchen

Fakt ist: Follower, die ich auf natürlichem Wege gewinne, sind in der Regel auch an meinen Twitter-Nachrichten interessiert, und demnach mutmaßlich an meinen Produkten oder Dienstleistungen (dies hängt natürlich davon ab, wie stark Ihre Nachrichten mit Ihren Angeboten verknüpft sind!). Ein natürlicher Aufbau von Kontakten (d.h. durch echtes Networking) verbessert so auch die anderen Kennzahlen, auf die es im Twitter-Marketing ankommt.

Im Folgenden möchte ich typische Kennzahlen auf Twitter anwenden: Die Follower, die einem folgen, und somit Nachrichten empfangen, entsprechen am ehesten den Besucherzahlen Ihrer Website. Aber bedeuten viele Besucher/Follower bereits, dass wirklich Neukunden gewonnen werden?

Die Verweildauer spielt beim Webtracking eine entscheidende Rolle: Auf Twitter können Sie diese naturgemäß nicht bestimmen; aber haben Sie schon einmal darauf geachtet, ob Ihnen die Follower schnell wieder abspringen? Aber auch die Mund-zu-Mundpropaganda (Mentions, Retweets) gibt Ihnen hier wichtige Hinweise.

Weitere wichtige Kennzahlen im Twitter-Marketing

  • Conversion Rate: Die Conversion Rate (Konversionsrate, d.h. K (Kunden, Kontakte, Käufer), geteilt durch B (Besucher/Follower)) ist eine wichtige Kennzahl, mit der sich der Erfolg einer Twitter-Kampagne messen lässt.
  • ROI (Return of Investment): Auch wenn Twitter selbst nichts kostet, wird in aller Regel eine Agentur mit der Verwaltung und redaktionellen Betreuung beauftragt. Auch wenn sich mit Twitter häufig nicht die schnellen Erfolge erzielen lassen, sollte langfristig der ROI (Verhältnis von Gewinn und eingesetztem Kapital) ermittelt werden.

Twitter bietet zweifelsohne hervorragende Möglichkeiten für die Vermarktung von Unternehmen und deren Angebote. Es ist jedoch empfehlenswert, Twitter in eine übergeordnete Social Media-Strategie einzubinden. Auf – wie ich finde – eindrucksvolle Art und Weise belegt das folgende Video, welche Potenziale im Social Web liegen:

Twitter wird auch 2010 ein wichtiges Instrument für das Marketing bleiben; daneben sind es weiterhin u.a. Facebook, Xing, Weblogs und Videoplattformen.

Facebook comments:

1 Kommentar

clearance modest prom dresses schrieb am 1. Januar 2014 @ 14:32

With havin so much content do you ever run into any problems of plagorism or copyright infringement? My blog has a lot of exclusive content I’ve either written myself or outsourced but it looks like a lot of it is popping it up all over the web without my permission. Do you know any solutions to help protect against content from being stolen? I’d definitely appreciate it.

Kommentar abgeben