Bei der Website-Konzeption fließen in der Regel viele Ideen mit ein, die zu häufig in Word-Dokumenten und Excel-Dateien festgehalten werden. Die Realität in der Planung und Umsetzung zeigt jedoch, dass diese Formen den Stand der Dinge in der Website-Entwicklung nur unzureichend widerspiegeln. Insbesondere bei großen Projekten verliert man auf diese Weise schnell den Überblick.

Freemind: Kostenloses Tool zur Entwicklung einer Mindmap Sitemap

Eine sinnvolle Alternative bieten Mindmaps: In einem ersten Brainstorming können die Ideen zur Konzeption einer Website zusammenhängend definiert werden. Nach und nach können Themenschwerpunkte durch weitere Verästelungen konkretisiert werden. Das Ergebnisse besteht im Idealfall in einer Sitemap, in der das Projekt übersichtlich dargestellt wird.

Eine solche Sitemap eignet sich ideal dazu, die Website Konzeption für den Kunden übersichtlich zu dokumentieren. Selbst vorgenommene Veränderungen können (etwa mit dem Symbol “Ausrufezeichen” und dem “Häkchen”) visualisiert werden.

Für die Dokumentation einer Sitemap, die in Form einer Mindmap vorliegt, ist die Exportfunktion wichtig. Meistens wünschen sich Kunden PDFs – hier ist die Verwendung eines PDF Druckers (ein zusätzliches, kleines Software-Tool) notwendig. Keine Frage – Mindmapping ersetzt in keinem Fall den Umgang mit einer Software zum Projektmanagement, sondern ist eher als ein Komplement anzusehen.

Facebook comments:

2 Kommentare

Malte schrieb am 16. Oktober 2009 @ 20:04

Ich nutze für das Mindmapping XMind – ebenfalls kostenlos. Es hat mir persönlich besser gefallen in der Handhabung und von der Benutzeroberfläche ebenfalls. Schau es dir bei Gelegenheit mal an – vielleicht ist es was für dich.

admin schrieb am 17. Oktober 2009 @ 10:27

Super Tipp, den ich gern beherzigen werde. Danke.

Kommentar abgeben